Mit meiner Mama an der Hand warte ich vor der Grundschule. Um mich herum viele andere Eltern und Kinder. Wir warten darauf, endlich in die Aula der Schule zu kommen. Die Tür geht auf und alle gehen durch. Während meine Mama von jemandem nett begrüßt wird und eine rosa Einkaufstasche bekommt, lasse ich ihre Hand los und laufe rechts durch die Tür in den nächsten Raum. Meine Augen streifen durch den Raum und ich weiß gar nicht, wohin ich zuerst schauen soll. Überall sehe ich Cars, Playmobil und Lego. Dinosaurier schauen mir in die Augen und ein großer Stapel CDs mit Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen ist auf dem Stehtisch gegenüber zu sehen.

Ich schaue mir den Tisch mit den Puzzles und Spielen an, und sehe auf dem Boden gegenüber die Ritterburg von Playmobil, die ich schon immer haben wollte. Meine Augen strahlen und ich will meiner Mama das unbedingt erzählen. Zurück in die Aula und jetzt erstmal meine Mama suchen. Überall sehe ich Mütter mit rosa Einkaufstaschen. Vorbei an den Kinderwagen und Fahrrädern gehe ich zum Tisch mit meiner Größe 128. Dort schaue ich, aber sehe meine Mama nicht. Ich gehe an den anderen Größen vorbei, weiter zu den Schuhen, aber auch dort sehe ich meine Mama nicht. Dann höre ich eine Stimme und sehe meine Mama, wie sie sich mit anderen Mamas bei den Büchern unterhält.

Ich greife ihre Hand und ziehe sie zurück zum Spielzeug um ihr die Ritterburg zu zeigen. Mit herzzerreißenden Blick frage ich sie, ob wir die mitnehmen können. Meine Mama sagt ja, und ich bin der glücklichste Junge der Welt. Ich schnappe mir die Ritterburg und trage sie zur Kasse. Auch die Tasche meiner Mama ist vollgepackt mit Klamotten und ein paar neuen Schuhen für mich.

Nachdem wir an der Kasse gezahlt haben, gehen wir noch zur Kantine und packen ein paar Stücke Kuchen für zu Hause ein, damit Papa auch noch was davon hat. Mama und ich teilen uns noch eine frische Waffel und fahren dann glücklich nach Hause. Ich freue mich schon auf den Rest des Tages, denn jetzt gibt es für mich nur noch eins: mit meiner Ritterburg spielen.

Wo ich war, fragt ihr euch? Beim Flohmarkt der Talerkasse in der Aula der Grundschule Nydamer Weg. Und das Beste ist, am kommenden Samstag ist es wieder soweit. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr. Ich bin schon gespannt, was es dieses Mal für tolle Sachen gibt. Vielleicht ja endlich das Piratenschiff, von dem ich schon lange träume?

Kommt vorbei.